Anna Elisabeth Hempel

Anna Elisabeth Hempel studierte bei Barbara Bonney, Michèle Crider und an der Universität Mozarteum in Salzburg und schloss dort das Masterstudium Oper und Musiktheater 2016 mit Auszeichnung ab. Anschließend studierte sie Lied und Oratorium bei Wolfgang Holzmair, das sie 2018 abschließen wird. Während des Studiums sang sie die Partien der Norina in Donizettis Don Pasquale, Mélisande in Debussys Pelléas et Mélisande, Musetta in Puccinis La Bohème, Vespetta in Telemanns Pimpinone, Damigella und Fortuna in Monteverdis L’Incoronazione di Poppea, Barbarina in Le nozze di Figaro, Despina in Così fan tutte 2015 in einer Wiener Produktion, Zerlina in Don Giovanni, Marzelline konzertant in Beethovens Fidelio (ML: Bruno Weil). In Mozarts Kinderzauberflöte sang sie bereits die Königin der Nacht, Papagena sowie die zweite Dame.

Im Rahmen der Salzburger Festspiele sang Anna Elisabeth Hempel ein Sopransolo in Schuberts Lazarus 2015 unter der Leitung von Ingo Metzmacher, mit der Camerata Salzburg und dem Salzburger Bachchor in der Felsenreitschule.

Als aufstrebende Interpretin zeitgenössischer Musik sang sie Liederzyklen ua. von Wolfgang Rihm im Rahmen der Dialoge Salzburg 2016 im Wiener Saal der Internationalen Stiftung Mozarteum mit Sascha El Mouissi, sowie Eliott Carter’s „A mirror on which to dwell“ für Sopran und Kammerorchester mit dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik oenm unter der Leitung von Johannes Kalitzke, sowie ausgewählte Lieder von A. Webern im Solitär bei den Aspekten 2018. In Patrick Pföss‘ Uraufführung „Chuchulinn“ sang die Sopranistin die Hauptpartie Emer 2016 in Traunstein.  Konzertante Uraufführungen „und dann…“ von Zaid Abou Khalil im Solitär Salzburg, das „Sonnet 18“ von Dimitrios Katharopoulos im Kleinen Studio Salzburg 2017 sind bereits in ihrem zeitgenössischen Repertoire, sowie das szenische Debut 2012 als Girl in Ernst Kreneks Oper Dark Waters in einer österreichischen Erstaufführung an der Universität Mozarteum in Salzburg. Anna Elisabeth Hempel trat solistisch mit geistlichen Werken im Herkulessaal München, im Neuen Schloss Stuttgart, in der Hofkirche München, im Salzburger Dom, in der St. Peters Kirche Salzburg, im Klagenfurter Dom, Christuskirche Salzburg, Müllner Pfarrkirche uvw. auf mit Werken von J. S. Bach (Jauchzet Gott in allen Landen, Johannespassion,  Weihnachtsoratorium, zahlreiche Kantaten), Händels Messiah, Pergolesi’s Stabat Mater sowie in zahlreichen geistlichen Messen und Werken  von W. A. Mozart (Requiem, Exultate Jubilate), Joseph Haydn und Michael Haydn auf.

Ihr Liedrepertoire umfasst Lieder und Liederzyklen u.a.  von A. Weber, A. Schönberg, F. Schubert, J. Brahms, R. Schumann, R. Strauss, E. Wolf-Ferrari, W. Rihm, mit denen sie Auftritte in Österreich, Slowenien und Deutschland hat (z.B. Bibliothekssaal Polling, Christuskirche Berlin, Leipzig, Salzburg).

Meisterklassen besuchte sie bei Barbara Bonney, Angelika Kirchschlager, Edith Mathis, Valentin Peytchinov, Thomas Moser, John Thomasson, Julie Kaufmann, Janet Williams und bereicherte ihr Wissen musikalisch und stilistisch bei Reinhard Goebel, Alejo Peréz sowie Gianluca Capuano.

In dieser Spielzeit zu sehen in:
> Orpheus in der Unterwelt

Karten-Hotline: 02238 - 956 03 03 oder 0221 - 24 36 12